Das Unternehmen Schäffer & Walcker GmbH blickt auf eine lange Tradition zurück. Im Jahr 1855 in Berlin als Bronzegießerei gegründet, umfasste das Leistungsspektrum bald auch Badeinrichtungen, Zentralheizungen, Warmwasseraufbereitungs- und Desinfektionsanlagen. Schon nach kurzer Zeit sicherte sich das Unternehmen eine führende Stellung am Markt.

Mit 80 Mitarbeitern, zwei Standorten und einem erweiterten Portfolio blickt Schäffer & Walcker heute auf eine mehr als 160-jährige Geschichte zurück. Erfahrene Diplom-Ingenieure, technische Zeichner, Meister und zahlreiche hoch qualifizierte Fachkräfte bearbeiten Ihre Wünsche in Bezug auf Heizungs-, Sanitär- und Lüftungstechnik zuverlässig und kompetent.

  • 1855

    Firmengründung

    Die Schäffer & Walcker GmbH wird in Berlin als Bronzegießerei gegründet und betreibt neben der Herstellung von Bronzedenkmälern und Kunstbronzen die industrielle Entwicklung und Produktion von Armaturen für Dampf-, Wasser-, Gasdruck und für Beleuchtungskörper.

  • 1871

    Umwandlung in eine Aktiengesellschaft

    Die Schäffer & Walcker GmbH wird in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. Badeeinrichtungen, Warmasserbereitungsanlagen, Zentralheizungen und Desinfektionsanlagen ergänzen von nun an die Produktionspalette.


  • 1880

    Forschung und Entwicklung

    Intensive Forschungs- und Entwicklungsarbeiten führten im Jahre 1880 zu zahlreichen Patenten und verhelfen dem Unternehmen sehr bald zu einer führenden Stellung auf diesem Markt. Das umfangreiche Produktsortiment lässt das Unternehmen schnell expandieren. Niederlassungen werden u.a. in Bukarest, Kiew, Odessa, Posen, Danzig und Königsberg eröffnet.

  • 1918

    Schwerpunkt Berlin

    Nach dem ersten Weltkrieg und dem Verlust vieler dieser Niederlassungen verlagert sich der Schwerpunkt des Geschäftes auf Berlin und Königsberg in Ostpreußen.

  • 1925

    Rückumwandlung in eine GmbH

    Mitte der zwanziger Jahre wird das Unternehmen wieder in eine GmbH umgewandelt und gehört zum Interessenbereich der „Deutsche Kiel AG“, der späteren Howaldtswerke.

  • 1945

    Wiederaufbau

    Nach dem zweiten Weltkrieg und dem weiteren Verlust der Niederlassung in Königsberg beginnen die langjährigen Direktoren Karl Bethge und Friedrich Juckel mit dem Wiederaufbau. Das Unternehmen ist nun maßgeblich an der Erstellung von Heizungsanlagen für den öffentlichen Sektor, Wohnungen und für die Industrie beteiligt.

  • 1968

    Erweiterung der Arbeitsfelder

    Erneut werden die Angebotsfelder erweitert. Die Bereiche Sanitär- und Elektroabteilung kommen hinzu.

  • 1970

    Neue Niederlassung

    Die engen Bindungen an den Salzgitterkonzern führen zur Gründung einer Niederlassung in Salzgitter, die einige Jahre später nach Wolfenbüttel verlegt wird.

    In der neuen Firmengruppe expandiert das Unternehmen ebenfalls und gründet Niederlassungen in Gifhorn und Stuttgart.

  • 1980

    125-jähriges Bestehen

  • 1984

    Privatisierung und Konzentration

    Die Schäffer & Walcker GmbH wird im Rahmen der Privatisierung an den Geschäftsführer Walter Chabowski veräußert. Nach dem Verkauf der Filialen Berlin und Stuttgart konzentriert sich das Unternehmen nun auf die beiden Standorte Gifhorn und Wolfenbüttel mit etwa 68 Mitarbeitern.

  • 1994

    Neue Gebäude

    Die Mitarbeiterzahl ist auf 110 Beschäftigte gestiegen. In Gifhorn werden neue Büro- und Lagergebäude gekauft. Mit dem neuen Bürogebäude in Wolfenbüttel wird Ende des Jahres der Grundstein für die aktuelle Unternehmensform gelegt.

  • 1998

    Erweiterung der Geschäftsführung

    Seit Januar ist Herr Sascha Chabowski ebenfalls im Unternehmen beschäftigt. Er wird ab 2002 zum weiteren Geschäftsführer bestellt.

  • 2005

    150-jähriges Bestehen

  • 2017

    Tradition und Gegenwart

    Die Schäffer & Walcker GmbH blickt auf eine über 160-jährige Geschichte zurück. Mit dieser langjährigen Erfahrung und Tradition auf den Gebieten der Heizungs-, Sanitär- und Klimatechnik sind wir für unsere Kunden in ganz Deutschland tätig.

Schäffer & Walcker GmbH

Im Heidland 23
38518 Gifhorn
0 53 71 / 30 37

Drohnenberg 2
38302 Wolfenbüttel
0 53 31 / 70 28

Mitglied in folgenden Verbänden